Köstliches Apulien – leckere Spezialitäten aus Süditalien
In Apulien sind Gemüse, Früchte, die aus der regionalen Landwirtschaft stammen, besonders vielfältig. Apulische Spezialitäten haben ihren ganz eigenen, unverkennbaren Geruch und Geschmack. Am Stiefelabsatz Italiens, wie Apulien wegen seiner Lage und der Form dieser Region genannt wird, kann man beispielsweise „lampascioni“ kosten. Dabei handelt es sich um kleine, essbare Traubenhyazinthen-Blumenzwiebeln, die in Apulien wachsen. Die „Orecchiette alle cime di rape“, die öhrchenförmigen Nudeln mit brokkoliähnlichem Stängelkohl sind eine ganz besonders leckere Pasta, die sich mittlerweile auch in anderen Ländern immer größerer Beliebtheit erfreut. Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Variationen dieser Pasta wie in Apulien, wobei die man sie als alla sabbia (sandig), alla „tajeddre“ mit Gemüse, Fisch, Fleisch, Pilzen oder Meeresfrüchten finden kann. In der Gegend von Foggia isst man besonders gerne Orecchiette mit Pilzen, Kartoffeln und „lampascioni“ (kleinen, apulischen Zwiebeln). In Bari hingegen ähneln die Rezepte jenen aus dem Salent und man breitet die Orecchiette mit Zucchini, Kartoffeln, Tomaten und Meeresfrüchten. In Gallipoli kann an während der Volksfeste in Essig eingelegten Fisch, bekannt als “esca apicii“, essen. Dieses Fischgericht wird mit Safran zubereitet.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.