Der historische Umzug zu Ehren Friedrichs II dient der Erinnerung an ein Ereignis aus dem Mittelalter. Als der Kaiser Friedrich II auf die Ankunft seiner zukünftigen Braut wartete, beschloss er zu Ehren seines Schwiegervaters und auch um sich die Zeit zu vertreiben, ein Fest zu veranstalten. Dieses Fest wird im Rahmen eines jährlichen Mittelalterfestes mit kostümierten Umzügen und einem Reiterturnier um die Vorherrschaft eines der vier Stadtbezirke jedes Jahr erneut gefeiert. Das Fest dauert zwei Tage und findet in der Stadt Oria statt. Seinen Ursprung nahm das Fest im Jahr 1225 als Kaiser Friedrich Barbarossa nach Oria kam, um die Ankunft seiner zukünftgen Frau, der Tochter des Königs von Jerusalem, Jolanda de Brienne zu erwarten.
Der Kaiser beschloss ein Turnier als Wettkampf zwischen den vier Stadtbezirken Giudea, Lama, Santo Basilio und Castello zu veranstalten. Vor dem Turnier fanden, so wie es im Mittelalter üblich war, ein Volksfest und ein Markt statt. Danach wurde mit einem Umzug durch die Stadt dem Kaiser und dem zu Besuch erwarteten Hof des Königs von Jerusalem die gebührende Ehre erwiesen.
Auch heute nehmen verkleidete Ritter zu Pferde und Gaukler noch an den Umzügen teil. Während der erste Tag dem Festumzug gewidmet ist, wobei auch Rammböcke, Kamele, Pferde und verkleidete freiwillige Teilnehmer mit mittelalterlichen Waffen zu sehen sind, ist der zweite Tag dem Turnier gewidmet.
Die verschiedenen Gruppen versuchen in den Wettkämpfen und –rennen mehr Punkte als ihre Gegner zu erlangen und am Ende wird vom Kaiser, der von einem bekannten Schauspieler verkörpert wird, der diesjährige Preis von Oria verliehen.
Für ausführlichere Informationen besuchen Sie bitte folgende Internetseite: www.torneodeirioni.it

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.